Archiv

Kids-Vital-Fachtag mit einem bunten Programm das ankam

Image(03.03.2008) „Nur mit Eltern geht es!“

Vielseitig und praxisnah ging es im Kreishaus Herford unter dem Motto „Mit Eltern geht es besser“ zu. Das Aktionsbündnis „Kids Vital“ hatte in Kooperation mit Schulamt für den Kreis Herford zu einem Fachtag rund um das Thema „Besser essen. Mehr bewegen“ in Familien, Grundschulen und Tagesstätten eingeladen. Rund 130 Eltern, Pädagogen und weitere Interessierte nutzten die Gelegenheit und informierten sich an zahlreichen Ständen beim „Markt der Möglichkeiten“.

Entdecken, austauschen und ausprobieren standen dort ebenso im Vordergrund wie in den Workshops. Grundschulen und Tageseinrichtungen präsentierten ihre vielfältigen Aktivitäten und guten Beispiele zur Bewegungsförderung und gesunden Ernährung. Acht praxisorientierte Workshops boten ein breites Spektrum vom „Ernährungsführerschein“, über neue Ansätze in der Elternarbeit bis zu Praxiswerkstätten der Bewegungsförderung.  

„Bewegung fördert Lebensfreude, Selbstbewusstsein, soziale Kompetenzen und auch die Lernfähigkeit“ betonte Ursula Niemeier, Schulrätin für Grundschulen im Kreis Herford, in ihren Ausführungen und sie erweiterte das Tagungsmotto auf „Nur mit Eltern geht es! Bewegung ist nicht mehr selbstverständlich. Es muss heute durch Vorbild und Anreize bewusst gelebt werden“. Schulen und Elternhäuser müssten hier eng für „bewegte Kinder“ kooperieren so Niemeier, die zu weiteren „Bündnissen für Bewegung“ aufrief. 

ImageImageAuf ein alarmierendem Ergebnis einer Studie verwies Hartmut Golücke, stellvertretender Landrat und Schulleiter, nach der sich ergab, dass sich 6- bis 10-jährige deutsche Kinder nur noch durchschnittlich eine Stunde am Tag bewegen. „Schulkinder verbringen laut Statistik im Durchschnitt 2,3 Stunden vor dem Fernseher und 1,1 Stunden vor dem Computer“, so Golücke, „Chronische Erkrankungen beginnen immer früher. Rückenschmerzen sind bei Grundschulkindern fast schon an der Tagesordnung und sogar Altersdiabetes kommt heute bei Jugendlichen vor“. 

ImageRenate Ricken, Initiatorin des Projekts Kids Vital, betonte, dass „das Engagement in Tagesstätten und Schulen zeigt, dass wir auf einem guten Weg sind. Es sind oft engagierte Einzelkämpfer, die die gesunde Entwicklung vorantreiben. Die Vielfalt von Ansätzen und die große Anzahl engagierter Eltern und Pädagogen im Kreis Herford machen aber Mut“. Nur die Kita oder Schule, nur die Krankenkassen, Kinderärzte oder der Sport allein könnten das Thema „Gesundes Aufwachsen“ nicht schultern. An einem Strang zu ziehen auch mit den pädagogischen Umwelteinrichtungen sei ein wichtiger und richtiger Weg, so Ricken. 

Der Sturm „Emma“ hinterließ auch seine Spuren auf dem Kids-Vital-Fachtag. Prof. Heinz Schirp saß im Zug fest und konnte seinen Vortrag nicht wie geplant halten. Er wird dies aber, das wünschten sich alle Teilnehmer und betonen die Veranstalter, im Frühjahr im Kreishaus nachholen. Interessierte können sich an die Geschäftsstelle Kids Vital, per Tel.: 05221-13-2109 oder E-Mail, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wenden.

Ein Projekt von:

Kids Vital ist ein Projekt der Gesundheitskonferenz im Kreis Herford

Gefördert von:

Kids Vital

Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW

Preisgekrönt

KINDERLEICHT REGIONEN jpg

Kids Vital ist Preisträger im Bundeswettbewerb "Besser essen. Mehr bewegen".