Archiv

Spürnasenpfad im Katzenholz eröffnet

ImageDas Katzenholz bei Spenge hat einen Spürnasenpfad bekommen!
Am 13.12.2007 fand die Eröffnung durch den Bürgermeister der Stadt Spenge, Herr Manz, statt.

Er ist da: Der Spürnasenpfad im Katzenholz bei Spenge!
Vier Pfade entstehen im Projekt „Kids Vital im Kreis Herford“ - und einen können wir heute der Öffentlichkeit übergeben! Die anderen drei Spürnasenpfade finden Sie im Stuckenberg (Herford), demnächst auch im Schweichelner Wald (Hiddenhausen) und in Randringhausen (Bünde).
Dem kindlichen Bedürfnis nach Bewegung wird heute immer weniger entsprochen. Viele Kinder haben Defizite in der Psychomotorik. Bewegung und Spaß stehen deshalb bei den Spürnasenpfaden im Vordergrund. Für alle vier Pfade gilt: Spielen, Lernen und Entspannen ohne Langeweile - raus aus den vier Wänden und hinein in die freie Natur!
Am Beginn des Spürnasenpfades steht nur eine Informationstafel - der Wald soll möglichst von größeren, störenden Bauten frei bleiben. Nur einfache, aus „nachhaltigem“ Material gefertigte Zeichen und einige wenige Bauten für die Spielstationen mit Wippe oder Holzbalken zum Balancieren wurden verwendet. Bevor man auf dem Spürnasenpfad aber richtig spielen und erleben kann, sollten Familien, Schulklassen oder Kita-Gruppen die Spürnaseninfozentren aufsuchen - alles was man für den Pfad braucht, findet man hier!


Sie möchten eine Führung buchen? Dann drucken Sie bitte das Buchungsformular aus und senden es ausgefüllt an die Biologische Station. Download Buchungsformular .
Mehr Infos zu den Pfaden und den darauf geplanten Aktionen finden Sie unter Aktivitäten regional / Schwerpunkt Natur.



ImageEs wurden vor Ort Kooperationspartner gefunden, die nun Spürnasen-Infozentren sind. Am Katzenholz sind dies Ziegenbruch´s Hotel-Restaurant (Zum Blücherplatz 6 in 32139 Spenge) und die Arche, Naturkostladen von Roswitha Kayser (Biermannstr. 26 in 32139 Spenge)! Wir wünsche Ihnen in Zukunft viel Besuch und Nachfrage nach den Spürnasenpfad-Rucksäcken! An beiden Häusern werden die Familien- oder Klassenrucksäcke ausgeliehen. Mehrsprachige Anleitungen (deutsch / türkisch / russisch) mit vielen Tipps und Materialien aus dem Rucksack helfen, für jede markierte Station des Spürnasenpfades ein passendes Spiel zu finden. Bewegungsreich, konzentriert, aktiv, entspannend - für alle ist etwas dabei.
Die Broschüre begleitet den Spürnasenpfad und vertieft das Naturerlebnis. Alle Stationen sind durch einen Pfahl mit unterschiedlichen Symbolen (Fuchs, Fledermaus, Eidechse usw.) gekennzeichnet. Zu diesen Symbolen finden sich in der Broschüre die jeweiligen Erläuterungen für die hier vorgesehenen Aktionen. An jeder Spielstation können mehrere, verschiedene Spiele mit unterschiedlichen Aktivitätsstufen gespielt werden. Wer nicht alle Spiele an einem Tag schafft, kommt einfach wieder!
Und ganz nebenbei lernt die Gruppe, sich für die Besonderheiten der Natur zu interessieren. Die Spürnasenpfade stehen damit auch für eine Erlebnispädagogik, die zur Verbesserung von Wahrnehmung und Wissen über die Natur beiträgt. Zugleich wird Verantwortung im Umgang mit der belebten Umwelt vermittelt. Aufenthalte im Wald bilden die beste Grundlage für eine positive Beziehung zur Natur - und auch zu sich selbst.
Angesprochen sind neben Kindergartengruppen, Grundschulklassen und Kindergruppen aus Vereinen besonders die Familien. Denn nicht nur die Kleinen, sondern auch die Großen sind eingeladen, die Natur einmal anders zu erleben. Auch Kindergeburtstage können hier hervorragend mit Spiel und Bewegung auf dem Spürnasenpfad gefeiert werden. Organisieren Sie einfach noch ein gesundes Picknick dazu, leihen Sie sich den Erlebnisrucksack aus, packen Sie eine Portion Neugier mit ein - los geht’s!

Buchbare Gruppenführungen  helfen, die Spürnasenpfade zu einer attraktiven (Freizeit-) Einrichtung im Kreis Herford werden zu lassen. Für die Führungen wenden Sie sich direkt an die Biologische Station Ravensberg im Kreis Herford. (05223/78250, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!http://www.bshf.de/)

Bitte an festes Schuhwerk und wetterangepasste Kleidung denken.

Weiter Informationen gibt es auf dieser Seite unter "Die Kids Vital Projekte" und bei der Biologischen Station Ravensberg (http://www.bshf.de/),  Gabriele Potabgy (05223/78250)

Wer finanziert das Projekt? Das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz startete im Mai 2005 den Wettbewerb "Besser essen. Mehr bewegen" mit dem Ziel, Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen wirksam vorzubeugen. Einer der Gewinner ist der Kreis Herford mit dem Projekt Kids Vital im Kreis Herford. Die Spürnasenpfade der Biologischen Station sind ein zentraler Bestandteil des Projektes.

Ein Projekt von:

Kids Vital ist ein Projekt der Gesundheitskonferenz im Kreis Herford

Gefördert von:

Kids Vital

Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW

Preisgekrönt

KINDERLEICHT REGIONEN jpg

Kids Vital ist Preisträger im Bundeswettbewerb "Besser essen. Mehr bewegen".